Muxpix goes Nähwerk!

Seit gestern gibt es einige meiner Bilder im Cafe Nähwerk in der Schwanthalerstraße 79 zu sehen. Muxpix durfte dort freundlicherweise eine Wand gestalten. Die Bilder werden dort für einige Monate zu sehen sein. Solltet ihr also in der Nähe sein, dann schaut doch mal rein, lasst euch einen Kuchen schmecken und schaut euch unbedingt auch die tollen Upcycling-Produkte von Einzigware an!

Vielen Dank an das Team vom Nähwerk für diese schöne Gelegenheit!

Gewitter im Anmarsch? Schnapp dir die Kamera!

Gestern war wieder einer dieser Tage…

Am Nachmittag strahlender Sonnenschein doch dann ziehen immer dickere Wolken auf. Kurz vor Sonnenuntergang stellt man dann aber fest, dass die Sonne wohl beim Untergehen wunderbar von unten die mittlerweile dramatischen Wolken beleuchten wird. In solchen Momenten schnappe ich mir gern die Kamera und fahre spontan zu einer Location mit einer schönen Aussicht. Hier in München ist das sehr oft das Schloss Nymphenburg.

Warum? Es liegt einfach günstig. Der Sonnenuntergang zaubert meistens ein tolles Farbenspiel in die Wolken direkt hinter das Schloss. Im Vordergrund hat man das Wasser, welches das Ganze noch wunderbar reflektiert. Schwäne, Schlosskulisse… alles da! Außerdem gibt es um diese Zeit jede Menge Parkplätze und man muss vom Auto zu meiner bevorzugten Position nur ca. 100m laufen 😉 Weiterlesen

ND Filter Vergleich: Haida Pro ND1000 (10 Stop) vs Formatt Hitech IRND 4.8 (16 Stop)

Es gab schon wieder Zuwachs in der Fototasche! Vor ein paar Tagen habe ich mir einen neuen ND Filter zugelegt. Und zwar einen Formatt Hitech IRND 4.8 (16 Stop) in der Variante als 77mm Schraubfilter. Ich finde diese Filterart für starke Langzeitbelichtungen praktischer als Steckfilter mit Filterhalter, da man nicht so auf „Light leaks“, also einfallendes Licht an den Kanten und Rändern achten muss, und der Filter im Einsatzfall viel schneller montiert ist.

Er ergänzt meine Sammlung um einen Filter mit wirklich extremer Abdunklung. 16 Blendenstufen Abdunklung bedeuten, dass 216 also 65536 mal weniger Licht auf den Sensor trifft. Denn jede Blendenstufe halbiert das einfallende Licht. Dementsprechend muss man dann auch 65000 mal länger belichten.

Damit lassen sich dann auch bei hellem Sonnenschein schöne Langzeitbelichtungen durchführen. Beispielsweise muss man dann bei Blende 8 mit ISO 100 statt 1/500s etwa 130s belichten. Mein bisher dunkelster Filter, der Haida Pro ND1000 verlängerte die Belichtung „nur“ um das 1000 fache (10 Blendenstufen = 210 = 1024).

Vergleiche:


Weiterlesen

GuruShots – Das Farmville für Fotografen? – ein Erfahrungsbericht

Ok, ich habe es getan. Schon wieder! Ich habe ein neues Fotonetzwerk ausprobiert. In diesem Fall wurde mir die Seite GuruShots.com empfohlen und ich habe es ausprobiert. Hier möchte ich euch meine Erkenntnisse schildern. Weiterlesen

Werner Polwein – Meine Fotosammlung – Fotoausstellung im Pelkofenschlössel

Foto © Werner Polwein

Werner Polwein, ein befreundeter Fotograf aus München, hat zu Hause keinen Platz mehr. Deshalb musste die Fotosammlung schon in’s Büro ausgelagert werden. Nun wird es Zeit, für eine öffentliche Ausstellung. Diese findet vom 21.4.2017 bis 23.4.2017 im Pelkovenschlössl in Moosach statt. Gezeigt werden neben eigenen Werken auch Arbeiten von Freunden und Bekannten aus Deutschland und dem Ausland. Von mir ist auch ein Bild zu sehen und ich bin schon sehr gespannt, was es alles zu entdecken geben wird.

Eintritt frei | Vernissage 21.4. ab 19.30 Uhr | Ausstellungszeiten: Sa. + So. 11 – 18 Uhr Veranstalter: „DIE LINIE 1“ e.V.

Hier geht’s zur offiziellen Ankündigung: Werner Polwein – Meine Fotosammlung

Was ist eigentlich die „Brenizer Methode“?

Heute möchte ich euch meinen ersten Versuch beschreiben, Aufnahmen nach der „Brenizer Methode“ zu machen. Manche nennen es auch „Bokeh Panorama“. Grob gesagt, geht es darum, mehrere Portraitaufnahmen mit geringer Schärfentiefe zu einem Panorama zu verrechnen. Das Resultat ist dann quasi eine Weitwinkelaufnahme mit der Charakteristik einer Portraitlinse. Weiterlesen

Zuwachs in der Fototasche – The magic drain pipe

Letzte Woche habe ich mir einen langgehegten Wunsch erfüllt und mir ein gebrauchtes Telezoom zugelegt. Da mir die „grauen Riesen“ von Canon jedoch zu teuer waren, kam mir der Tipp eines Freundes, mir doch mal das Canon 80-200mm F2.8 L anzuschauen, gerade Recht. Zu seiner Zeit war es eines der besten Telezooms im Profibereich. Sein Spitzname lautet nicht umsonst „the magic drain pipe“! Weiterlesen

Quicktipp: Immer wissen, ob der Canon Akku voll oder leer ist!

battery
Dieser „Trick“ ist eigentlich gar keiner, schließlich ist das Vorgehen genau so in der Bedienungsanleitung empfohlen. Es hilft aber trotzdem, wenn man sich daran hält. Darum dachte ich, ich schreibe das mal auf. Besitzer eines Canon LP-E6 Akkus (passt z.B. auf Canon 70D, 60D, 7D, 7D Mark II, 6D, 5D Mark III, 5D Mark II) können so ganz einfach erkennen, ob ein Ersatzakku geladen oder leer ist.  Weiterlesen

Olympia – vorher / nachher

Heute zeige ich euch mal mit einem kleinen Vorher / Nachher Vergleich meines Bildes „Olympia“, was sich bei der Bearbeitung im Vergleich zur Originalaufnahme alles geändert hat.

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen