ND Filter Vergleich: Haida Pro ND1000 (10 Stop) vs Formatt Hitech IRND 4.8 (16 Stop)

  • ƒ/8
  • Canon EOS 6D
  • 28 April, 2017
  • 16mm
  • 100
  • 132s

Es gab schon wieder Zuwachs in der Fototasche! Vor ein paar Tagen habe ich mir einen neuen ND Filter zugelegt. Und zwar einen Formatt Hitech IRND 4.8 (16 Stop) in der Variante als 77mm Schraubfilter. Ich finde diese Filterart für starke Langzeitbelichtungen praktischer als Steckfilter mit Filterhalter, da man nicht so auf „Light leaks“, also einfallendes Licht an den Kanten und Rändern achten muss, und der Filter im Einsatzfall viel schneller montiert ist.

Er ergänzt meine Sammlung um einen Filter mit wirklich extremer Abdunklung. 16 Blendenstufen Abdunklung bedeuten, dass 216 also 65536 mal weniger Licht auf den Sensor trifft. Denn jede Blendenstufe halbiert das einfallende Licht. Dementsprechend muss man dann auch 65000 mal länger belichten.

Damit lassen sich dann auch bei hellem Sonnenschein schöne Langzeitbelichtungen durchführen. Beispielsweise muss man dann bei Blende 8 mit ISO 100 statt 1/500s etwa 130s belichten. Mein bisher dunkelster Filter, der Haida Pro ND1000 verlängerte die Belichtung „nur“ um das 1000 fache (10 Blendenstufen = 210 = 1024).

Vergleiche:



Jetzt wollte ich die Filter natürlich gerne im direkten Vergleich gegeneinander antreten lassen. Also habe ich einen Besuch in meinem schönen Heimatort Bad Klosterlausnitz genutzt, um ein paar Bilder vom „Schwanenteich“ zu schießen. Hier seht ihr alle 3 im direkten Vergleich. Von links nach rechts: 1. Ohne Filter 2. mit dem Haida Pro ND1000 3. Formatt Hitech IRND 4.8

Bei der Belichtung habe ich mich dabei einfach auf die Smartphone App Exposure Calculator verlassen, die mir für eine beliebige Ausgangsbelichtung die neue Belichtungszeit mit einem bestimmten ND Filter berechnet. Wobei man das in diesem Fall auch noch relativ einfach im Kopf hätte rechnen können. Aus 1/500s werden bei einem 10-Stop Filter 2s (0.002*1000) und bei einem 16-Stop Filter dann etwa 130s (2*65).

Was zuerst auffällt, ist, wie wenig Vignettierung der Formatt Hitech im Vergleich zum Haida erzeugt. Der Unterschied ist wirklich enorm.

Bei der Farbneutralität zeigen sich ebenfalls deutliche Unterschiede. Der Haida ist bekannt für seinen deutlichen Warmstich. Dieser ist auch hier deutlich sichtbar. Er ist eher gleichmäßig im gesamten Bild erkennbar und lässt sich im Raw Converter relativ einfach entfernen. Zudem ist er bei den Aufnahmen, die ich üblicherweise mache, manchmal sogar hilfreich.

Hier seht ihr die Aufnahme ohne Filter im direkten Vergleich mit dem Haida Pro. Die Bilder sind unbearbeitet.:

Der Formatt Hitech erzeugt auf den ersten Blick ein viel neutraleres Bild, ebenfalls mit einer leichten Erwärmung. Auf den zweiten Blick fällt ein Magentastich zu den Ecken und Rändern hin auf. Diesen konnte ich in Lightroom ebenfalls gut entfernen (Radialfilter mit Farbtemparatur -7 und Tonung -30). Die Rezensionen auf Amazon bestätigen diesen Eindruck und bescheinigen ein sogar noch bessere Farbwiedergabe bei etwas längeren Brennweiten. Das werde ich natürlich so bald wie möglich ebenfalls testen.

Und hier der Direktvergleich zwischen der unbearbeiten Aufnahme und dem Formatt Hitech IRND 4.8:

Und zu guter Letzt vergleichen wir noch die Aufnahmen mit Filter miteinander. Links der Haida und rechts der Formatt Hitech:

Fazit:

Der Formatt Hitech Firecrest IRND 4.8 ist ein extremer ND Filter mit einer etwa 65000 fachen Belichtungsverlängerung. Er erzeugt kaum Vignettierungen und die Farbwiedergabe ist für die extreme Abdunklung gut bis sehr gut. Ich freue mich über neue Möglichkeiten bei der Langzeitbelichtung und kann es kaum erwarten, ihn mal ausgiebiger auszuprobieren.

Interessieren dich noch andere Eigenschaften des Filters? Würdest du dich über einen anderen Vergleich freuen? Lass es mich bitte über die Kommentarfunktion wissen!

(Visited 35 times, 1 visits today)

4 Kommentare zu “ND Filter Vergleich: Haida Pro ND1000 (10 Stop) vs Formatt Hitech IRND 4.8 (16 Stop)

  1. Bin sehr gespannt auf Bilder …!

    Die nächste Stufe nach dem 16-stop ist ja der Objektivdeckel.

    • LOL! Der ist dann sogar wieder richtig preiswert für die starke „Abdunklung“! 😉

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen